Nachhaltigkeit

Unsere Verantwortung

Reisen bedeutet träumen. Unser Ziel ist es, Träume am Leben zu erhalten.
Reisen bietet einzigartige, bereichernde Erfahrungen. Damit diese auch in Zukunft möglich sind, ist der Tourismus zu verantwortungsvollem Handeln aufgefordert. DER Touristik Suisse verfolgt eine Strategie, die das Prinzip der Nachhaltigkeit in Geschäftsprozesse integriert. Wir sind bestrebt, die Risiken und die negativen Auswirkungen unserer Aktivitäten zu minimieren und gleichzeitig neue, innovative Geschäftsmöglichkeiten zu erschliessen. Weitere Informationen über das Nachhaltigkeitsengagement unserer Spezialisten erfahren Sie hier.

DER Touristik Suisse Engagement

Unsere Leidenschaft gilt dem Reisen. Unser grosser Respekt gegenüber fremden Ländern und Kulturen sowie gegenüber der Natur, unseren Partnern und Mitarbeitenden erfordert bei all unseren Tätigkeiten ein hohes Mass an Rücksicht.

DER Touristik Suisse ist überzeugt, dass das Reisen nur auf der Basis von mehr Nachhaltigkeit eine vielsprechende Zukunft hat. Deshalb begreift das Unternehmen die Probleme, die der Tourismus verursacht, als Herausforderung, die es auf breiter Basis in verschiedenen Bereichen anzugehen gilt. Wir versuchen, zur Erhaltung kultureller Vielfalt und eines natürlichen Gleichgewichts in der Natur ebenso beizutragen wie zu besseren Lebensbedingungen und stabilen sozialen Verhältnissen in unseren Zielgebieten.

Nachhaltige Produkte

DER Touristik Suisse ist bestrebt, kontinuierlich die Nachhaltigkeit der Reiseprodukte zu steigern und eine breite Auswahl an nachhaltigen Reisen anzubieten. DER Touristik Suisse arbeitet eng mit Partnerhotels zusammen mit dem Ziel, deren Nachhaltigkeit zu verbessern. Ausserdem unterstützt DER Touristik Suisse Nichtregierungsorganisationen und weitere Partner aus der Tourismusbranche, die innovative und nachhaltige Produkte entwickeln. Um die Auswirkungen einer Reise auf das Klima zu reduzieren, bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, den bei einer Flug- oder Schiffsreise entstandenen CO2-Ausstoss zu kompensieren.

Faire Arbeitsbedingungen

Wir engagieren uns für faire Arbeitsbedingungen in der Tourismusbranche. Darum haben wir Menschen-und Arbeitnehmerrechte in unsere Einkaufsstandards integriert. Diese vertraglichen Bestimmungen verpflichten unsere Lieferanten zur Einhaltung lokaler Arbeitnehmerrechte sowie internationaler Menschenrechte, um jede Form von Diskriminierung zu vermeiden und einen sichereren und sauberen Arbeitsplatz sowie die Zahlung eines Mindestlohnes zu gewährleisten. Wir bemühen uns, dass unsere Lieferanten diesen Anforderungen langfristig gerecht werden können und unterstützen diese bei der Umsetzung.

Menschenrechte und Tourismus

Sämtliche Touristikunternehmen stehen vor der grossen Herausforderung, die Einhaltung der allgemeinen Menschenrechte bei ihren internationalen Partnern und generell vor Ort zu forcieren, Missstände aufzudecken und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. DER Touristik Suisse ist Gründungsmitglied des Roundtable Menschenrechte im Tourismus. Der Roundtable Menschenrechte im Tourismus ist eine Multi-Stakeholder-Initiative und versteht sich als offene Plattform zur Förderung der Menschenrechte im Tourismus.

Umweltschutz

DER Touristik Suisse ist sich bewusst, abhängig zu sein von den natürlichen Ressourcen und den einzigartigen Landschaften an den Reisezielen. Es ist somit unsere Aufgabe, Massnahmen zu treffen, um negative Auswirkungen des Reisegeschäfts auf die Umwelt zu minimieren. DER Touristik Suisse konzentriert sich auf Projekte, die den Klimawandel, den Schutz der Korallenriffe, Wasser und die Biodiversität betreffen. Auch ist die Verbreitung von Wissen zum Thema Umweltschutz ein zentraler Aspekt.
Erfahren Sie mehr über die Umweltschutzmassnahmen von DER Touristik.

Kinderschutz

Weltweit werden jährlich mehr als zwei Millionen Kinder Opfer sexueller Ausbeutung. Dieses Verbrechen wird auch durch den Tourismus gefördert und die touristische Infrastruktur wird dafür missbraucht. DER Touristik Suisse hat sich dazu verpflichtet, die sexuelle Ausbeutung von Kindern durch Information, Prävention und konkrete Projekte zu bekämpfen. Mit der Unterzeichnung des «Code of Conduct for the Protection of Children from Sexual Exploitation in Travel and Tourism» verpflichtet sich DER Touristik Suisse, präventiv zu handeln, um Kinderprostitution zu verhindern. Im Rahmen von «The Code» informiert DER Touristik Suisse seine Kundschaft, nimmt Partner vertraglich in die Pflicht und zeigt Partnerhotels und Mitarbeitenden, wie sie reagieren sollen, wenn sie bei ihrer Tätigkeit auf Kindsmissbrauch aufmerksam werden.

Das Travelife Label

Der Travelife Award ist eine Auszeichnung für Hotels, die Verantwortung für Mitarbeitende, die Gesellschaft und die Umwelt übernehmen. Rund 100 Kriterien werden bei der Beurteilung eines Hotels unter die Lupe genommen. Eine schonende Nutzung der Ressourcen Energie und Wasser, die Reduktion von Abfällen sowie der Bezug von Waren durch lokale Produzenten sind zentrale Kriterien. Ebenso wichtig sind die faire Behandlung der Mitarbeitenden und der intensive Austausch mit der Bevölkerung. www.travelife.org

Ein Travelife Hotel buchen

CO2-Kompensation

Die Folgen der Klimaveränderung werden den Tourismus in den nächsten Jahren stark beeinflussen. Auch der Tourismus trägt weltweit zur Emission von Treibhausgasen bei. Deshalb kompensiert DER Touristik Suisse den Klimaeffekt eigener Geschäftsflüge und unterstützt in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzorganisation myclimate mehrere Projekte. Der Flug- und Schiffreisegast bezahlt für den berechneten Treibhausgas-Ausstoss einen freiwilligen bestimmten Geldbetrag, den myclimate in Klimaschutzprojekte investiert. Schwerpunktmässig in Entwicklungsländern, aber auch in Europa und Neuseeland, werden mit Hilfe des Geldbetrages klimabelastende, fossile Energiequellen durch erneuerbare Energien ersetzt oder Energieeffizienzmassnahmen realisiert. So wird dieselbe Menge an klimawirksamen Emissionen wieder eingespart. Unter dem Strich wird also dank der Kompensation kein Treibhausgas freigesetzt.

Flüge- und Schiffsreisen kompensieren

Übernehmen Sie Verantwortung für unseren Planeten und kompensieren Sie Ihren Flug auf unserer DER Touristik Suisse-myclimate Website. Hier finden Sie weitere Informationen und häufig gestellte Fragen zur CO2-Kompensation. 

DER Touristik Suisse Klimaprojekte

Kompost auf Bali

Beim Klimaschutzprojekt auf Bali handelt es sich um eine Recyclinganlage, die aus organischen Abfällen Kompost herstellt und diesen dann verkauft. Die Abfälle werden nicht deponiert oder verbrannt, sondern kompostiert. Damit wird die Entstehung des gefährlichen Treibhausgases Methan vermieden. Dies leistet einen Beitrag zur Minderung des Abfallproblems auf Bali, produziert biologischen Dünger für die Landwirtschaft und schafft 120 Arbeitsstellen für lokale Angestellte, die den Kompost herstellen.

Mehr Informationen zum Projekt.

Öfen für Kenia

Beim Klimaschutzprojekt in Kenia geht es um lokal produzierte, effiziente «Upesi-Öfen», die den Holzverbrauch reduzieren und dazu beitragen, die einzigartige Vegetation und Biodiversität des Kakamega-Regenwaldes zu bewahren. Die Öfen haben einen saubereren Verbrennungsprozess und stossen daher weniger Russ aus, was zu weniger Infektionen der Atemwege bei Frauen und Kindern führt. Der verminderte Gebrauch von Brennholz und die damit einhergehende reduzierte Abholzung vermeiden nicht nur den Ausstoss von Treibhausgasen, sondern entlasten auch die Frauen, die in mühsamer Arbeit Feuerholz beschaffen müssen.

Mehr Informationen zum Projekt.

Fair reisen: Tipps

Es gibt viele Möglichkeiten wie wir dazu beitragen können, dass unsere Ferien nicht nur ein unvergessliches Erlebnis wird, sondern auch die Menschen im Reiseland davon profitieren und die Natur langfristig erhalten bleibt.

Mehr Information zum Projekt